England, Irland & Nordirland, Sehenswürdigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Cliffs of Moher – Fantastische Klippen

Keine Frage, die Cliffs of Moher im Westen Irlands gehören zu den absoluten Touristen-Highlights des Landes. Die riesigen Klippen bieten einen fantastischen Ausblick und ein absolutes Naturspektakel. Aber die Schönheit hat natürlich ihren Preis: Hier werden die Touristen mit großen Bussen in Scharen angekarrt und strömen in die wunderbar malerische Landschaft. Das sollte einen dennoch nicht abhalten, man würde einfach zu viel verpassen.

Um den Massen etwas zu entfliehen, bietet sich die Wanderung zum knapp sechs Kilometer entfernten Hag’s Head an, den Großteil der Menschen lässt man dabei schnell hinter sich. Den Ausblick während der Wanderung kann man dann entweder auf dem sicher abgesperrten Weg mit einem Abstand von rund 10 Metern und einer Sicherheitsmauer bestreiten, verpasst dabei aber sicher den einen oder anderen Blick. Oder man geht direkt und ohne weitere Sicherung direkt an den steil abfallenden Klippen, die an der höchsten Stelle ganze  203 Meter direkt nach unten führen.

???????????????????????????????

Neben der atemberaubenden Landschaft brüten zudem zahlreiche Wasservögel an den dunklen Kalkstein, im Sommer auch Papageientaucher. Knackpunkt der Cliffs: Bei schlechtem Wetter kann der Besuch schnell ins Wasser fallen. Wir hatten Glück im Unglück an einem wechselhaften Tag. Bei wunderbar angenehmem Wetter wanderten wir rund anderthalb Stunden zur Ruine, die schon von weitem sichtbar war und konnten dort angekommen unsere Pause genießen. Auf dem Rückweg allerdings schlug das Wetter um. Alle, die sich später auf den Weg gemacht hatten, wanderten nicht nur auf sehr nassen Wegen, sondern sahen vor allem nichts mehr von den Klippen. Inzwischen war so starker Nebel aufgezogen, dass man die Cliffs nur noch erahnen konnte. Bei Nebel jedenfalls ist die Sehenswürdigkeit nicht wirklich den Besuch wert.

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zum großen Touri-Zentrum: Dieses befindet sich größtenteils im Berg und ist erwartbar sehr voll. Immerhin bietet es einige interessante Elemente. Alles ist modern aufgemacht, bietet schön aufbereitete Hintergrundinfos, Filmchen, und sogar eine Greenbox, die Motive der Cliffs simulieren und (so selbst bei schlechtem Wetter) erlauben, malerische Fotos von den Cliffs mit einem selbst als Motiv direkt per Mail an Freunde und Verwandte über den angeschlossenen Computer zu verschicken.

Der Eintritt zu den Klippen ist mit 6 Euro für Erwachsene fair. Die Cliffs of Moher sollte man bei einem Irlandbesuch nicht verpassen.

bewertung-mustsee-klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.